Pfarre Bad Häring z. Hl. Johannes d. Täufer

Antoniuskapelle Hildegardkapelle Lourdeskapelle Werlbergkapelle Friedhofkapelle Aussegnungshalle

horizontal rule

Home
Nach oben
Aussegnungshalle

Die Aussegnungshalle wurde am 17. November 1991 anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Erhebung von Bad Häring von der Kaplanei zu selbständigen Pfarre mit einem eigenen Seelsorger von Herrn Pfarrer Peter Pichler eingeweiht.
Mit der breiten Glasfront, deren Mitteltüren als Schiebetüren geöffnet werden, wirkt sie wie ein Dreiecksbau, da der rechteckige Grundriss an der Seite der Glasfront abgeschrägt ist. Ein flaches Satteldach bedeckt den vorderen Teil und ist weit herausgezogen - mit zwei Säulen als Halt wird so ein überdachter Vorplatz geschaffen -, während der hintere Dachbereich höher und steiler konstruiert wurde. An diesem Teil ragt das Kreuz empor.

Flankiert von Leuchtern und Blumen, steht die Friedhofsrollbahre vor der weißen Paraventwand mit dem dreieckigen mittigen oberen Abschluss. Ein schlichtes Kreuz aus Glas mit goldenem Rahmen und einem blauen Quadrat als Kreuzungspunkt hängt an dieser Wand. Links und rechts schließen schwarze Vorhänge den Zugang zu dem kleinen Stauraum dahinter. Wie eine Fortsetzung wirken die Glaselemente mit dem aufgestellten Quadrat, in dem innerhalb eines goldenen Rahmens vier blaue Quadrate  (wie beim Kreuz) zu sehen sind.  Die schwere Holzdecke ist mit fünf breiten Trägerbalken gestaltet, die mit weniger mächtigen Balken verbunden werden, und diese tragen die darüberliegende Dielendecke.

  
 

horizontal rule

Kontaktadresse:  Martina Pfandl, 6323 Bad Häring
                        m.pfandl@tsn.at                                                       13.05.2017